Uelzen, 28.07.2017, von Stefan Brixner

Vom Erdboden verschluckt

Fahrzeug sackt ein

Ein kurzes Knacken, eine kurze Schrecksekunde und schon war der Hinterreifen des neuen MLW IV unter der Asphaltdecke verschwunden. Der voll beladene LKW der Fachgruppe Infrastruktur steckte mit dem rechten Hinterrad in einem ca. 1 Quadratmeter größem, und ca. 80 cm tiefen Krater fest. Dieser hatte sich offenbar unter der Aspahltdecke auf dem Hof der THW Unterkunft in Uelzen gebildet. Beim Überfahren der Asphaltdecke gab diese nun nach und ließ das Einsatzfahrzeug einsacken.

Da diese Szenarien zum üblichen Übungsrepertoir der THW Bergungsgruppe aus Uelzen gehören, wussten die Frauen und Männer sich auch schnell zu helfen. Mittels Hubkissen wurde das Fahrzeug kurzer Hand in mehreren Hüben aufgebockt und der Krater mit Holz überbrückt. So konnte nach dem Absetzen der MLW IV aus eigener Kraft und unbeschädigt weiterfahren.

Die Ursache für den Krater muss nun noch geklärt werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: