Uelzen, 22.06.2017, von Stefan Brixner

Unwetter-Einsatz

Unterstützung in kreisweiter Schadenslage

Am vergangenen Donnerstag suchte gegen Mittag ein heftiges Unwetter den Norden Deutschlands und damit auch den Landkreis Uelzen heim. Die Feuerwehr im Landkreis Uelzen war mit allen verfügbaren Kräften im gesamten Landkreis im Einsatz.

Um 14:44 wurde das THW Uelzen mit Vollalarm in Bereitstellung in die Unterkunft am Bohldamm beordert. Die Abfahrbereitschaft für die Fahrzeuge, die für die Unterstützung von Räumarbeiten vorgesehen sind, wurde von den Helfern unverzüglich hergestellt.

Gegen späten Nachmittag wurde dann das THW mit einer Unterstützungsarbeit für die Ortswehr nach  Wrestedt beauftragt. Hier war eine (gewaltige) Eiche auf ein Einfamilienhaus gestützt und hatte größeren Schaden am Dachstuhl verursacht. Ein Trupp der 1. Bergungsgruppe wurde mit dem Gerätekraftwagen zur Einsatzstelle geschickt. Da die Aufräumarbeiten durch die Feuerwehr und starke Unterstützung der bäuerlichen Nachbarschaft schon weit vorangeschritten waren, wurde die Hilfe des THW hierfür nicht mehr benötigt. Der Gruppenführer der Bergungsgruppe inspizierte in seiner Eigenschaft als Baufachberater des THW das angeschlagene Gebäude auf statische Beeinträchtigungen durch den Baumschlag. Hier konnten durch die Begehung keine Schäden an der tragenden Struktur des Hauses festgestellt werden.

Der Folgeauftrag für den Gerätekraftwagen lag in der Unterstützung der Ortswehr Holdenstedt. In der Straße Ziegelhof waren  gleich 2 vom Sturm umgeworfene Bäume in einen dritten Baum gefallen, der seinerseits nun auf ein Wohngebäude zu fallen drohte. Die Feuerwehr war mit beiden Drehleitern und entsprechend ausgebildeten Motorsägenführern vor Ort. Die anliegenden Bäume wurden sukzessive von oben her geleichtert, so dass die Last auf den dritten Baum deutlich reduziert und die Gefahr für das Wohnhaus abgewendet werden konnte.

Hier halfen die THWler lediglich beim Beräumen der Straße vom Baumschnitt und hielten sich mit technischer Reserve (Ladekran, Seilwinde, Seilzüge, Motorsägen) im Hintergrund.

Gegen 20:30 rückten die Einsatzfahrzeuge des THW in die Unterkunft ein und stellten die Einsatzbereitschaft unverzüglich wieder her ein weiteres Unwetter war gemeldet.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: