Uelzen, 26.04.2021, von Stefan Brixner

Unterwasser-Drohne

Neues Ensatzmitel vorgestellt

„ROV“.... das ist eine Abkürzung und die steht für die englische Bezeichnung „Remotely Operated
Vehicle“. Dahinter verbirgt sich kurz und knapp gesagt eine Unterwasserdrohne.

Ein solches Gerät hat der THW-Ortsverband Uelzen nunmehr aus einer großzügigen Spende heraus anschaffen können. „Wir wollen damit einen wichtigen Beitrag in der täglichen Gefahrenabwehr leisten“ so der THW- Ortsbeauftragte Karsten Steinmann. „Das Gerät steht bereit, damit vor allem Feuerwehren, Polizei und Wasser- und Schifffahrtsbehörde bei Badeunfällen oder Schiffhavarien in den
Badegewässern und dem Elbe-Seitenkanal schnell eine Unterwasseraufklärung bekommen“ so
Steinmann weiter.

Der ROV verfügt über eine 4K-Kameratechnik, die wackelfreie Bild- und Videoaufnahmen liefert. Über angeschlossene Bildschirme können die Einsatzkräfte die Lage aberauch in einer Live-Kamerafahrt beurteilen. Das Gerät ist mit 2 leistungsstarken, dimmbaren LEDStrahlern und acht Antriebsmotoren ausgestattet. Mit 2 wechselbaren Akkus wird eine lange Einsatzdauer gewährleistet. Der Arbeitsradius beträgt 100 m. Der ROV kann vom Ufer oder einem Wasserfahrzeug aus gesteuert werden.

Features:

  • 100m Tauchtiefe
  • 4K Videoaufzeichnung
  • Elektronische Bildstabilisierung
  • 8 Antriebsmotoren für optimale Manövrierbarkeit und Stabilität im Wasser
  • Schaltbare LEDs
  • Wechselbarer Akku
  • Speicherung auf MicroSD
  • Steuerung über Fernsteuerung und Smartphone App
  • Gratis App für Android/iOS
  • Optionales Zubehör: Greifer, elektrische Kabeltrommel, Zusatzakkus99,7Wh oder 200Wh, 200m Kabel
  • Industrielle Anwendung
  • Wissenschaftliche Erforschung
  • Unterwasser-Fotografie
  • Inspektion von Rümpfen und Docks
  • Inspektion von Aquakulturen
  • Suche und Rettung
  • 8 Vectored-Thrusters Layout, Omni Bewegung
  • M2 verfügt über ein 8-Vektor-Thruster-Layout, das OMNI-Bewegungen in alle Richtungen ermöglicht. Der kompakte Körper aus einer Aluminiumlegierung ermöglicht die Bedienung durch eine Person und den schnellen Einsatz in 3 Minuten.

Das THW hofft mit dem ROV eine wirkungsvolle Unterstützung leisten zu können, denn es gibt im
Landkreis Uelzen weder Einsatztaucher noch im weiteren Umkreis ein vergleichbares Gerät. Es
steht den Akteuren der Gefahrenabwehr über die üblichen Alarmierungswege rund um die Uhr zur
Verfügung. Für behördliche Anforderer ist der THW-Einsatz übrigens seit einem Jahr grundsätzliche kostenlos. Der Bundestag hat seinerzeit das THW-Gesetz entsprechend geändert.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: