Uelzen, 18.07.2015, von Stefan Brixner

Technische Hilfe

THW unterstützt die Heraklidenschlacht

In den ersten Juli Wochen hat das THW Uelzen den Auf- und den Abbau für die erste "Heraklidenschlacht" in Uelzen technisch unterstützt. Hinter dem aus der griechischen Mythologie stammenden Namen verbirgt sich ein bis zu 22km langer Querfeldein-Hindernis-Lauf. Dieser Extremlauf, dem sich ca. 140 wagemutige Starter über 3 Distanzen stellten, wurde dieses Jahr zum ersten Mal ausgetragen. Die Strecke führte durch den Landkreis Uelzen und teilweise durch die Uelzener Innenstadt. Bis zu 70 größere und kleinere Hindernisse waren während des Laufes von den Kombatanten zu bewältigen.

Das THW Uelzen unterstützte diese engagierte Veranstaltung mit diversen Transporten und Aufbauten respektive Abbauten. Zum Einsatz kamen neben dem Ladekran-Fahrzeug der Fachgruppe Wassergefahren, der Gerätekraftwagen 1(GKW 1) der 1.Bergungsgruppe, sowie verschiedene Manschaftstransportwagen (MTW).

Neben dem Aufbau von Hindernissen auf den Wiesen am Königsberg gehörte auch die Errichtung eins Sandsackwalls am Ratsteich in der Uelzener Innenstadt zu den Aufgaben. Hier wurde mittels Sandsäcken ein Wall errichtet, der das Überlaufen des während des Wettkampfes aufgestauten Teiches verhindern sollte. Auf ca. 50m Länge wurden hierfür Sandsäcke antransportiert, teilweise von der Gudebrücke aus mit dem Ladekran palettenweise eingehoben und von THW-Helfern fachgerecht verlegt. Die Fotos zeigen den Rückbau des Verbaus eine Woche nach der Veranstaltung.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: