Uelzen, 23.09.2017, von Martin Koch

Renn-Erfolge

4. Slotcar-Rennen in Uelzen

Mit viel Spannung erwartet, fand am 23. September das mittlerweile vierte Slottcar-Rennen in der Unterkunft des THW Uelzen statt.

Die Teilnehmer mit den flinken Daumen schenkten sich nichts und ermittelten auch diesmal wieder auf dem nochmals verbesserterten, über 32 Meter langen "Albrecht Broemme-Ring" die schnellste Mannschaft.

Im Gegensatz zum Frühjahrsrennen im Februar war die Anzahl der Starter dieses Mal deutlich geringer, was aber vermutlich auch dem tollen Spätsommerwetter geschuldet war.

Die an den Start gegangenen 6 Teams ermittelten zunächst in 6 Rennen die Platzierungen für die Finalläufe. Für die einzelnen Rennen werden Punkte nach dem gleichen Schema wie in der Formel 1 vergeben und am Ende entsprechend aufsummiert.

In den Finalläufen machen dann in jeweils 3 Sprint-Rennen von je 5 Minuten Dauer die Teams der Pläte 4-6 und 1-3 das Endresultat untereinander aus.

Die Gruppenrennen wurden von den HeideSlotter, die dieses Mal auf BMW gestartet waren, deutlich dominiert. Lediglich im 4. Gruppenrennen mussten sie dem Team PlitschPlatsch den Vortritt lassen. Insgesamt zeichnete sich doch deutlich ab, dass die gestarteten Teams den HeideSlottern immer näher rücken. Die herausgefahrenen Vorsprünge der HeideSlotter in den einzelnen Rennen waren dieses Mal deutlich geringer.

Widerspiegeln tut sich dies auch in den schnellsten gefahrenen Runden der einzelnen Rennen! In keinem der ersten sechs Rennen konnten die HeideSlotter dieses Mal die schnellste Runde markieren.

Also, liebe Starter, fordert die HeideSlotter weiter, ihr seid inzwischen dicht dran.

Das "kleine" Finale wurde ausgetragen von den Teams ROWdys, Eisi und DDAD. Hier setzten sich die ROWdys souverän mit drei unangefochtenen Siegen durch. Platz zwei ging an DDAD knapp vor Teams Eisi.

Im "großen" Finale trafen sich die Teams HeideSlotter, PitschPlatsch und Easy. Hier lieferten sich die Teams HeideSlotter und Easy einen spannenden Zweikampf, den die HeideSlotter mit zwei Siegen für sich entscheiden konnten. Wie knapp dieses Finale war, zeigt die Zahl der hier gefahrenen Runden. 100 Runden absolvierten die HeideSlotter, Team Easy kamm auf 99 Runden.

Angemerkt sei auch die Tatsache, dass wir dieses Mal ein überregionales Starterfeld hatten. Die ROWdys waren aus Rotenburg/Wümme angereist und das Team Easy hatte sogar den Weg aus Stadthagen auf sich genommen.

Abschließend noch die Statistik:
Gefahren wurden insgesamt 3562 Runden, was einer Gesamtdistanz von 114 Kilometern entspricht. Die schnellste Rennrunde des Tages wurde vom Team DDAD mit 7,323 Sekunden für die 32 Meter lange Runde markiert.

Auch für das leibliche Wohl wurde wieder hervorragend gesorgt: Neben diversen Kaltgetränken wurde für Kaffee, frische Muffins und gegen Abend Chili con Carne eine tolle Auswahl geboten. Vielen Dank hierfür!

Besonderer Dank gilt auch den Stadtwerken Uelzen für das Sponsoring der Pokale für die platzierten Teams!

Anbei ein paar Eindrücke und die platzierten Gruppen.

Auch zum nächsten Rennen im kommenden Frühjahr sind wieder alle Bürger und Angehörigen befreundeter Organisationen herzlich eingeladen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: