29.11.2014, von Stefan Brixner

ESS-Übung in Goslar

Uelzen und Northeim tauschen sich aus

Am Samstag trafen sich die beiden ESS-Trupps der THW Ortsverbände Northeim und Uelzen zur gemeinsamen Übung.

ESS ist das Einsatzstellen-Sicherungs-System des THW, welches seit diesem Jahr auch in Niedersachsen 3 mal stationiert ist. Davon jeweils einmal beim THW Northeim (unter Führung des THW Baufachberaters Olaf Freiherr Grote) und beim THW Uelzen (unter Führung des THW Baufachberaters Stefan Brixner). Das System dient zur Überwachung von Bewegungen an z.B. angeschlagenen Gebäudestrukturen nach Brand, Anprall o.ä.. Bereits im Sommer wurden Handhabung und Ausstattung der lokalen Presse präsentiert. Seit dem wurde viel geübt und die Einsatzstrategie weiterentwickelt.

An diesem Samstag nun trafen sich - bei ca. 0 Grad und leichtem Nebel - die vier Uelzener Kräfte mit den sieben Kameraden von THW und Feuerwehr aus Northeim (ESS-Trupp des  THW Northeim), um erstmals die Zusammenarbeit mehrerer Systeme zu erproben und sich über die jeweils bislang gemachten Erfahrungen auszutauschen.

Das THW Northeim lud hierzu auf ein Übungsgelände nach Goslar ein, wo die beiden Trupps an mehreren Gebäuderuinen die Inbetriebnahme, Messung und Einsatztaktik der ESS-Ausstattung üben konnten. Auf dem Gelände des ehemaligen Königsberg-Sanatoriums boten sich ideale Übungsvoraussetzungen für das Vorhaben.

Nach einem gemeinsamen Rundgang wurde eines der Gebäude zur Beobachtung ausgewählt und von zwei getrennten Standpunkten aus mit dem System überwacht. Hierbei wurde sowohl die Messung mit Reflektoren, die an der Gebäudewand befestigt wurden, als auch der Oberflächen-Scan von Teilbereichen geübt. Interessant war hierbei zudem die Handhabung bei den winterlichen Witterungsverhältnissen.

Nach einer Stärkung mit Grillfleisch und Nudelsalat wurden die Beobachtungsergebnisse besprochen. Abschließend wurde noch das Zusammenschalten von zwei Systemen an nur einen gemeinsamen Laptop geprobt. Dies verlief problemlos und wird von beiden Trupps als Option für gemeinsame Einsätze betrachtet.

Am Nachmittag traten die leicht durchgefrorenen Helfer den Rückweg in Ihre Heimat Ortsverbände an. Mit den vielen gegenseitigen Anregungen und der gemeinsamen Erfahrung zogen beide Trupps eine durchweg positive Bilanz dieses Übungsdienstes.

Der ESS-Trupp des THW Uelzen bedankt sich bei den Northeimer Kameraden für die professionelle Organisation des Dienstes, die Gastfreundschaft und die Anregungen. Auf ein nächstes Mal.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: