Uelzen, 17.11.2018, von Martin Koch

Carrera-Cup

HeideSlotter holen sich den Pokal

Am 17. November 2018 baten die HeideSlotter und die THW-Helfervereinigung wieder zum Renntag in der THW-Unterkunft. Es war die nun sechste Auflage auf dem Albrecht-Brömme-Ring.

10 Teams hatten sich angemeldet, 8 hatten sich am Samstagmittag bei der Rennleitung angemeldet. Ein Team der WeserSlotter musste leider aus Krankheitsgründen passen, wir hoffen daher im kommenden Frühjahr auf einen erneuten Teilnahmeversuch und wünschen noch gute Genesung nach der OP. Ein weiteres Team fehlte leider unentschuldigt.

So wurde das Rennen in zwei Startergruppen aufgeteilt in Angriff genommen. Es galt fünf Gruppenläufe zu bestreiten und anschließend je 3 Läufe im großen und kleinen Finale. Für die Platzierungen in den einzelnen Rennen werden Punkte nach dem gleichen Schema wie in der Formel 1 vergeben und am Ende entsprechend aufsummiert.

Die Teams, die sich nicht für das Finale qualifizierten, fuhren in einem "kleinen Finale" die Platzierungen 5-8 aus.

Die Veranstalter freuten sich über ein überregionales Starterfeld, deren Teilnehmer sogar aus Bremerhaven, Bremen und Hannover angereist waren. Mit dabei natürlich auch die Pokalräuber aus Hamburg: Olaf und Anja aka. HamburgSüd, die im Frühjahrsrennen den Gesamtsieg erringen konnten und den Wanderpokal für den Gesamtsieg für einige Monate für sich beanspruchen konnten.

Dementsprechend motiviert waren dann natürlich auch die HeideSlotter! Galt es doch, den Pott wieder nach Hause zu holen!

An den Start gingen in den beiden Startergruppen die Teams:

HamburgSüd (auf Audi RS5 DTM)
UhlenSlotter (auf BMW M4 DTM)
COMRAMO (auf BMW M4 DTM)
TripleK (auf AMG C-Coupé DTM)


HeideSlotter (auf Audi RS5 DTM)
WeserSlotter (auf Audi RS5 DTM)
Ruxi (auf BMW M4 DTM)
NoMercyRacing (auf BMW M3 DTM)



In der Gruppe 1 lieferte sich das Team Uhlenslotter einen spannenden Zweikampf mit den Titelverteidigern aus Hamburg, bis die Hamburger im vierten Lauf unglücklich den letzten Platz belegten und damit wichtige Punkte für den Gruppensieg verloren. Im fünften Rennen schlugen sie jedoch noch einmal zurück, holten sich den Sieg in diesem Rennen und sicherten sich somit unangefochten den zweiten Platz in der Gruppe hinter den UhlenSlottern. Der dritte Platz in der Gruppe ging deutlich an die Newcomer von der COMRAMO aus Hannover, die sich gegen TripleK, ebenfalls aus Hannover durchsetzen konnten.

In der Gruppe 2 gaben die HeideSlotter direkt ihre Visitenkarte ab und untermauerten ihre Ambitionen auf den Gesamtsieg mit Rundenrekorden in den ersten beiden Läufen und souveränen Siegen. Diese Siegesserie konnten die HeideSlotter dann auch fortsetzen und alle Gruppenläufe für sich entscheiden. Nach Anlaufschwierigkeiten im ersten Lauf, fanden die WeserSlotter sehr gut ins Renngeschehen und holten sich in den Läufen 2-5 jeweils unangefochten den 2. Platz, teilweise in spannenden Zweikämpfe mit den HeideSlottern. Den dritten Platz konnten sich Hansestädter aus Bremen vom Team No Mercy Racing sichern. Auf dem undankbaren vierten Platz das Team Ruxi.

Am Ende der Gruppenphase ließ sich erkennen, dass die führenden Teams mit großer Konstanz und wenig Abflügen sehr gute Rennergebnisse erzielen konnten und so verdient ins Finale einzogen.


Das "kleine" Finale wurde ausgetragen von den Teams:
COMRAMO
TripleK
Ruxi
NoMercyRacing


Hier gingen die Platzierungen 1 bis 4 an die Teams:
NoMercyRacing
COMRAMO
TripleK
Ruxi


Spannend wurde es dann im "großen" Finale. Hier trafen sich die Titelverteidiger HamburgSüd, die Uhlenslotter, die WeserSlotter und die HeideSlotter.   

Der erste Lauf konnte von den HeideSlottern in einem fehlerfreien Lauf souverän gewonnen werden. Der zweite Platz wurde sicher von den WeserSlottern besetzt. Der Kampf um den dritten Platz jedoch, war spannend bis zur Zieldurchfahrt. Hier konnte HamburgSüd knapp vor den UhlenSlottern die Ziellinie passieren.

Das dritte Rennen sah einen spannenden Zweikampf über viele Runden zwischen den WeserSlottern und den HeideSlottern, in dem sich am Ende das nötige Quäntchen Glück auf Seiten der HeideSlotter fand und diese den Zweikampf für sich entscheiden konnten und so den Weg zum Sieg im zweiten Lauf ebnen konnten. Der Kampf um Platz 2 entbrannte dann zwischen den WeserSlottern und dem auf Rang 3 lauernden Team HamburgSüd. Dieser Zweikampf wurde bis zur Ziellinie ausgefochten, die von den WeserSlottern mit wenigen Sekundenbruchteilen Vorsprung auf Rang 2 überquert werden konnte.

Vor dem 3. und letzten Finallauf hieß es Matchball für die HeideSlotter. Dieser Matchball konnte dann auch von den HeideSlottern verwandelt werden, die diesen Fabeltag noch mit einem erneuten Rundenrekord krönen konnten. Platz 2 ging mit knappen Abstand an HamburgSüd, Platz 3 an die WeserSlotter und Platz 4 an die Uhlenslotter.

Fazit: Ein richtig toller Wettbewerb mit hoher Leistungsdichte, an dem die HeideSlotter einen wirklichen Fabeltag erwischt hatten! Respekt für alle gestarteten Teams!

Im zweiten Finallauf konnte Hamburg Süd zurückschlagen und so den Abstand auf die HeideSlotter, die den zweiten Platz einfuhren, verringern. Auf Platz 3 folgten die ROWdys.


Die Platzierungen des Finales:
1. HeideSlotter
2. WeserSlotter
3. Hamburg Süd
4. Uhlenslotter

Liebe Starter,
toll, daß ihr dabei wart! Fühlt euch motiviert den HeideSlottern beim nächsten Renntag im Frühjahr 2019 den Pott zu entreißen und euch so wie Anja und Olaf eine Plakette auf dem Sockel des Pokals zu verdienen. Es hat riesig Spaß mit euch gemacht, war wunderbar entspannt und einfach wieder ein Heidenspaß mit netten Menschen!

Abschließend noch die Statistik:
Verbunden mit dem Teilnehmerrekord konnten auch Rekorde bei der Zahl der insgesamt gefahrenen Runden und der erreichten Gesamtdistanz erzielt werden.

Insgesamt wurden 3937 Runden gefahren, was einer Distanz von 127,95 real zurückgelegten Kilometern entspricht.

Rundenrekorde gab es natürlich auch, die Top-3 der schnellsten Runden:
HeideSlotter: 6,827 Sekunden
Hamburg Süd: 7,120 Sekunden
WeserSlotter & NoMercyRacing: 7,226 Sekunden

Wobei die Rundenrekorde eigentlich nur Momemtaufnahmen sind, die durchschnittlichen Rundenzeiten in den Rennen lagen zwischen 7,2 - 7-6 Sekunden.


Auch darf nicht unerwähnt bleiben, das für das leibliche Wohl wieder hervorragend gesorgt wurde: Neben diversen Kaltgetränken wurde durch Eisi auch für Kaffee gesorgt - Ein ganz großes Danke hierfür!

Ein weiterer besonderer Dank gilt der Küchencrew, die ambitioniert 20kg Kartoffeln schälten und zu super leckeren Kartoffelpuffern weiterverarbeiteten. Auch das Apfelmus und die Zutaten für die pikante Variante der Kartoffelpuffer wurde selbst gezaubert. Nicht unerwähnt sei, dass die Jungs zum Mittag auch noch eine Ausbildungsgruppe des THW satt und zufrieden machen konnten. Das war wieder ein langer Tag für euch, vielen vielen Dank für euren Einsatz!!!

Und weiter geht es noch mit den Danksagungen: Last but not least, an die COMRAMO KID-GmbH für die großzügige Unterstützung der Veranstaltung. Vielen Dank und hoffentlich auf ein Wiedersehen bei der nächsten Veranstaltung mit dem COMRAMO eMotorsport-Team! ;)

Da nun der Wanderpokal für den Gesamtsieg ersteinmal wieder in Uelzen ist, bekommt er nun einen Sockel um Platz für die weiteren Plaketten zu schaffen, auf denen die einzelnen Sieger verewigt werden.

Das nächste Rennen wird dann wieder im kommenden Frühjahr stattfinden! Fordert die HeideSlotter heraus!

Sowie der Termin feststeht, wird dieser auch wieder an dieser Stelle kommuniziert werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: