Rinteln, 31.03.2017, von Karsten Steinmann

„Bootsführer- Fresh- up“ auf der Weser

THW-Einsatzkräfte üben auf dem Wasser

Zur jährlichen Weiterbildung der Fachausbildungsgruppe „Wassergefahren“ trafen sich insgesamt 22 HelferInnen im Ortsverband Rinteln an der Weser. Ziel der Wochenendveranstaltung war die Auffrischung der Kenntnisse der THW- Bootsführer an das sich verändernde Recht der Binnenschifffahrtsstraßenordnung sowie der technischen Weiterentwicklung der Einsatzgerätschaften des THW.

Aus dem Ortsverband Uelzen nahmen insgesamt fünf Helfer teil, die zwar langjährig über einen Bootsführerschein des Katastrophenschutzes verfügen, aber im letzten Jahr wenig Fahrerfahrung sammeln konnten. Nach der theoretischen Einweisung im Ortsverband standen ab Samstag Gewässerkunde, Fahrmanöver und abschließend Materialerhaltung auf dem Programm.

Die HelferInnen aus Niedersachsen und Bremen mussten sich zunächst dem weitestgehend unbekannten Gewässerabschnitt theoretisch annähern. Anders als auf den norddeutschen Kanälen (z.B. Elbe- Seitenkanal) ist die Weser mit wesentlich höherem Anforderungsprofil gespickt (Untiefen, Buhnen, Strömungsverhältnisser etc.). Im praktische Teil standen dann folgende Ausbildungsbausteine auf dem Plan:

  • Anlege- und Ablegemanöver im fließenden Gewässer und Stauwasser
  • Schleusen
  • Aufnehmen von Verletzen aus dem Wasser (in Zusammenarbeit mit dem DLRG)
  • Verletztenübergabe beim Fahren
  • Tiefenlotung
  • Fahrmanöver im Binnenschiffverkehr
  • Materialerhaltungsstufe 1.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: