Klein Stavern, 14.09.2018, von Stefan Brixner

Moorbrand in Meppen

Hilfeleistung Bereitstellungsraum

Wie schon verbreitet in den Medien berichtet wurde, ist das Uelzener THW seit Freitag abend im Einsatz in Meppen. Dort wird in großem Maßstab ein schwelender Moorbrand bekämpft. Aufgabe des THW ist es, Wasserförderstrecken für die Brandbekämpfung herzustellen, sowie die Unterbringung von bis zu 1.000 Einsatzkräften bereitzustellen.

Insgesamt sind derzeit über 300 Einsatzkräfte des THW aus ganz (West-)Deutschland vor Ort, um die Aufgabe zu erfüllen. Die Uelzener Kameraden wurden alarmiert, weil der hiesige Ortsverband für die Gestellung von Infrastruktur für den Sanitärbereich des zu errichtenden Lagers verantwortlich ist. Das Feldlager, welches am letzten Wochenende auf einem Fußballplatz in Klein Stavern errichtet und seit dem dort weiter ausgebaut und betrieben wird, bietet 500 (später dann 1.000) Einsatzkräften Unterkunft. Dazu gehören nicht nur Zelte und Feldbetten, sondern auch die komplette Infrakstruktur wie Sanitär, Strom, Zu- und Abwasser, Vollverpflegung und Verwaltung.

Das Konzept für einen schnell zu errichtenden Bereitstellungsraum (hier Zeltlager) für 500 Einsatzkräfte wurde in den letzten Jahren vom THW für solche Einsatzlagen entwickelt. Die Verteilung von Material und Kompetenzen ist bewusst modular gehalten. Und ein Teil (Sanitär) wird ständig in Uelzen einsatzbereit vorgehalten.

Nach Alarmierung am letzten Freitag gegen 17:30 Uhr rückten 19 Helferinnen und Helfer des THW Uelzen mit Großfahrzeugen und dem für den Aufbau erforderlichen Material nach Meppen aus - 5 Stunden Fahrtzeit. Zunächst wurde auf dem dortigen Bundeswehrgelände provisorisch Quartier für die Nacht bezogen. Nach Erkundung von in Frage kommenden Liegenschaften für den Lageraufbau konnte in Klein Stavern am Samstag mittag mit der Errichtung der sanitären Infrastruktur begonnen werden. Es waren 3 ca. 120 qm große Waschzelte, Waschrinnen, Toiletten- und Duschcontainer, sowie die Zu-, Abwasser und Strom zu installieren.

Zwischenzeitlich wurden von anderen THW-Einheiten Unterkunftszelte geliefert und aufgeschlagen.

Gegen Sonntag mittag rückte ein Großteil der Uelzener Mannschaft ab. Nur ein 4 Helferinnen und Helfer starker Trupp für Restarbeiten, Wartung und Instandhaltung wurde vor Ort belassen. Das weitere Vorgehen hängt von der örtlichen Lageentwicklung ab.

Sind Sie auch interessiert, eherenamtlich technische Hilfe zu leisten? Dann werden Sie Teil unserer Mannschaft!
Tel: 0581 / 73350 oder E-Mail an ov-uelzen@thw.de


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: